Jobvorstellung Versicherungsmakler für PKV, Rentenversicherung und andere

VersicherungsmaklerMakeln ist ein anderes Wort für das Vermitteln. Der Versicherungsmakler vermittelt Versicherungen. Er ist der Mittler zwischen den Versicherungsgebern einerseits und den Versicherungsnehmern andererseits. Versicherungsvertreter und Makler vertreten jeweils ihr eigenes Klientel; die Versicherungsvertreter ihre jeweilige Gesellschaft, die Makler den Versicherten als Kunden. Der Makler ist selbständig tätig und, was für den Versicherungsnehmer ganz wichtig ist, frei und unabhängig.

Der Versicherungsmakler vermittelt dem Interessenten aus einer Vielzahl von unterschiedlichen Versicherungsangeboten das, was nach seiner Einschätzung und seinem Knowhow das richtige, das passende Angebot ist. Das ist eines der Hauptargumente, was für den Versicherungsmakler spricht. Für den Versicherungsnehmer als Kunden ist es in der Praxis nicht einfach, zwischen Versicherungsvertreter und Versicherungsmakler zu unterscheiden. Wer seine Interessen ausschließlich durch einen Versicherungsmakler vertreten lassen möchte, sollte auf Geschäftspapier, Visitenkarte und Impressum auf der Website achten. Dort wird deutlich die Rechtssituation dargelegt, die von dem Betreffenden vertreten wird. So müssen im Briefkopf und auch im Websiteimpressum die Registernummer und der Sitz der zuständigen Industrie- und Handelskammer, der IHK vermerkt sein.

Der Versicherungsmakler muss ein ausgewiesener Versicherungsfachmann sein, also ein ausgebildeter Versicherungskaufmann mit allen dazugehören Examina. Zusätzlich, und ab hier trennen sich seine Wege von denen des Versicherungsvertreters, muss er eine Berufshaftpflichtversicherung nachweisen, bei IHK eine Sachkundeprüfung ablegen und dort auch als Versicherungsmakler registriert sein. Zu Beginn einer Beratung muss er auch deutlich machen, dass er Versicherungsmakler und insofern unabhängig ist.

Ob Versicherungsvertreter, ob Finanzberater oder ob Agenturleiter; wer die Hilfe eines Versicherungsmaklers sucht, sollte alle anderen Berufsbezeichnungen ignorieren. Jeder versucht, Versicherungsverträge abzuschließen, Geschäfte zu machen und Provision zu verdienen. Etwa neunzig Prozent aller tun es im Auftrag einer oder mehrerer Versicherungen, sind also nicht frei und unabhängig. Sie finden für den Kunden sicherlich ein gutes Angebot, aber selten das für ihn beste.
Für den Versicherungsmakler steht immer das marktweite Preis-Leistungsverhältnis im Vordergrund. Er ist an keinen Versicherer gebunden, sondern er makelt, er vermittelt seinem Kunden das auf dem Versicherungsmarkt vorhandene bestmögliche Angebot.

Versicherungen, die der Makler verkaufen kann sind z.B.

Weitere Infos zum Job:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.