Jobvorstellung Apotheker

ApothekerDer Apotheker – Ein Überblick

Für die Ausbildung zum Apotheker grundlegende Voraussetzung ist zunächst die Hochschulreife. Wie in der vom Gesetzgeber vorgegebenen Bundes-Apothekerordnung sowie der Approbationsordnung für das Apothekerwesen wird ein acht Semester andauerndes Studium der Pharmazie an einer Universität verlangt. An den erfolgreichen Abschluss dieser Studienzeit reiht sich eine Praktikumsphase von einem Jahr. In diesem praktischen Jahr müssen angehende Apotheker mindestens sechs Monate in einer öffentlichen Apotheke beschäftigt sein, während das verbleibende halbe Jahr auch in der Pharmaindustrie abgelegt werden kann. Nach dem praktischen Jahr folgt die Ablegung des dritten Staatsexamens, das zur Beantragung einer Approbation berechtigt.

Das Tätigkeitsfeld eines ausgebildeten Apothekers ist vielseitig und breit gefächert. Bei der Arbeit in öffentlichen Apotheken sind sie die pharmazeutischen Ansprechpartner der Patienten und beraten und betreuen diese umfassend. Das Anmischen von Salben, Cremes und Arzneien nach Vorgabe eines Arztes gehört ebenso zu ihrem täglichen Aufgabengebiet wie auch die kaufmännische Kontrolle des Apothekengeschäfts. In der Pharmaindustrie arbeiten Apotheker vor allem in der Entwicklung und Forschung neuer Medikamente sowie der Qualitätskontrolle und Weiterentwicklung bereits bestehender Produkte.

Das durchschnittliche Gehalt eines Apothekers liegt im ersten Berufsjahr je nach Bundesland bei knapp 3.100,00 Euro brutto. Mit einer Berufserfahrung von mindestens zehn Jahren verdienen Apotheker in Vollzeit rund 3.800,00 Euro brutto monatlich.

Mehr dazu:

Hinterlasse eine Antwort

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar zu erstellen.